Kommentare: 7
  • #7

    Andreas (Montag, 13 April 2015 21:25)

    Sehr nette Website. Hier schaut man sich doch gern mal um!

  • #6

    Esther M. (Samstag, 07 März 2015 10:02)

    Aus einer Lesekampagne:

    In dem Buch erzählen Priester aus aller Welt von kleinen Wundern, die sie erlebt haben. Diese Ereignisse mögen manche als normal oder zufällig empfinden, werden aber von vielen als Wunder wahrgenommen. Denn sie sind außergewöhnlich, erstaunlich und berührend. Von diesen Erlebnissen können wir viel lernen.

    In dem Buch wird unter anderem erzählt, dass Priester Menschen zu Christus bekehrten. Manche Priester haben auch Kranke geheilt oder bis zum Sterben begleitet und dabei die Beichte abgenommen und die Krankensalbung gespendet. Ein paar andere Priester erzählten auch davon, dass durch ihr Gebet und Dasein Abtreibungen verhindert wurden. Ein Priester aus Ecuador erzählte, dass eine Frau an einer Kirche vorbeigegangen ist, wo dieser Beichte gehört hat. In ihrem Inneren hörte sie die ganze Zeit das Wort „Komm!“ und beschloss, in die Kirche zu gehen und beichten zu gehen.

    Es sind noch viele andere Ereignisse, die durch Gottes Eingreifen geschehen sind, in diesem Buch verfasst worden. Ein deutscher Priester erzählte in dem Buch, dass er einen Mann traf, der ihn fragte, ob sein Leben noch Sinn mache. Der Mann sagte, dass er sich eigentlich umbringen wollte, indem er sich vor dem Zug warf, doch als der Mann den Priester sah, hat er es sich anders überlegt. In dieser Geschichte wird klargemacht, dass Gott uns das Leben geschenkt hat und wir es sinnvoll nutzen sollen. Eine noch sehr ergreifende Geschichte erzählt ein spanischer Priester. Er sollte einem Gehörlosen, der im Sterben lag, die Krankensalbung spenden. Der Priester hatte nach der Krankensalbung das Gefühl, dass die Seele des Gehörlosen sein Gebet angenommen hat.

    Mir hat das Buch sehr gefallen. Es waren echt unglaubliche Geschichten! Mich hat sehr beeindruckt, wie bei Minderjährigen Abtreibungen verhindert wurden, weil die Priester dafür gebetet haben und die jungen Menschen davon überzeugt haben, dass eine Abtreibung nicht gut ist. Mich hat auch beeindruckt, dass Gott in uns spricht, so wie bei der Frau, die an der Kirche vorbeilief und eine innere Stimme hörte, die sagte, dass sie in die Kirche eintreten soll. Ich empfehle das Buch weiter. Es lohnt sich, es zu lesen!!!

    Für mein Leben nehme ich mir mit, dass Priester sehr wichtige Menschen sind und sie uns helfen können. Auch nehme ich mir mit, dass Gott hinter diesen Wundern steht und er durch die Priester und andere Personen uns hilft. Ganz wichtig: Beten kann auch Wunder bewirken!

  • #5

    reiner tiroch (Samstag, 05 Oktober 2013 17:01)

    noch gewaltiger ist es wenn man selber Wunder erlebt, oder gar dutzende erlebte.

  • #4

    P. Martin Baranowski LC (Freitag, 24 Mai 2013 11:35)

    Ein sehr ermutigendes Buch, das mich persönlich in meiner Berufung und meinem Vertrauen auf Gott bestärkt. Es zeigt mir aber auch das konkrete Wirken Gottes in unserer Welt. Daher empfehle ich es gerne weiter und habe schon über 20 Exemplare verschenkt.

  • #3

    Martin Harb (Montag, 20 Mai 2013 21:16)

    Dieses wunderbare Buch gehört in jeden Haushalt und noch mehr in jedes Herz. Man kann so viel daraus lernen, wenn man versucht, die Erlebnisberichte zu verinnerlichen. 100 katholische Priester erzählen je eine eindrückliche Geschichte, die sie selber erlebt haben und zwar in unserer Zeit. Hier eine Kostprobe:

    Eine der lehrreichsten Geschichten ist sicher jene, wie ein 27-jähriger AIDS-Kranker zu einem Missionar wurde („Mein Helfer in der Mission“ von P. Hernan Jimenez LC, Mexiko). Nachdem dieser Priester ein Vertrauensverhältnis zum AIDS-Kranken aufgebaut hatte, schenkte der Priester dem Kranken bei einem Besuch ein Kreuz und stellte ihm die Frage: „Möchtest du Missionar werden?“ Der Kranke schaute den Priester natürlich verständnislos an. Da zeigte ihm der Priester das Kreuz und sagte: „Schau das Kreuz gut an! Du bist ans Bett gebunden und unser Herr Jesus Christus ans Kreuz, deshalb versteht er dich.“ Ohne die Augen vom Kreuz abzuwenden, stimmte der Kranke zu und Gott nahm Besitz von seinem Herzen. Der Priester sprach weiter: „Du besitzt einen unendlichen Schatz: Schmerzen, Einsamkeit und oft auch Ängste. Verschwende diese Leiden nicht! Wenn du dieses schwere und unerträgliche Kreuz deinem Freund Jesus Christus aufopferst, kannst du die Welt retten! Gott kann dein Angebot nicht zurückweisen!“ Die Augen voller Tränen streckte der Kranke die Hand nach dem Kreuz aus und nickte zustimmend, indem er sprach: „Ich habe verstanden.“ Danach eröffnete ihm der Priester, dass er beauftragt worden sei, in sechs Monaten ein Priesterseminar zu eröffnen. Dafür brauche er ein Haus, Genehmigungen, Geld und junge Männer mit einer priesterlichen Berufung. Ausserdem habe er täglich mit schwierigen Fällen zu tun, und er wisse nicht mehr, wie er allen helfen könne. Und dann sprach der Priester: „Deshalb bitte ich dich, mir als Missionar behilflich zu sein. Wenn ich schwere Fälle zu betreuen habe, werde ich dich anrufen. Du wirst für sie beten und deinen Schmerz für sie und das Seminar aufopfern. Wirklich, ich weiss nicht, wie ich alleine weiter machen soll, aber mit dir zusammen, werde ich es schaffen. Willst du mir helfen?“ Und der Kranke stimmte mit einem Kopfnicken zu. Jedes Mal, wenn der Priester den Kranken besuchte, erzählte er ihm von Erfolgen und Schwierigkeiten und nannte ihm Namen. Dieser nahm jedes Detail auf, um es dann auf dem Altar seiner Leiden aufzuopfern. Nun war er es, der dem Priester beistand und nicht umgekehrt. Am Eröffnungstag des Seminars, während der Priester die Hl. Messe feierte und an den AIDS-Kranken dachte, holte ihn Gott zu sich. Er wurde mit seinem Missionskreuz auf der Brust beigesetzt.

  • #2

    Karlheinz Hoesgen (Samstag, 02 Februar 2013 11:02)

    Ein ideales Buch oder Geschenk für die bevorstehende Fastenzeit.
    Das Buch zeigt die Vielfältigkeit des christlichen Glaubens.
    Sehr empfehlenswert.

  • #1

    Monika Müller (Freitag, 01 Februar 2013 13:02)

    Mein Ehemann und ich konnten mit dem Lesen dieses Buches erst aufhören, als wir am Schluss angelangt waren, so tief bewegt waren wir von diesen wunderbaren Geschehnissen, die Priester heutzutage täglich erleben. Gott ist erfahrbar - GARANTIERT! In wahren Berichten aus allen Teilen der Welt haben hier Priester auf unterschiedliche Weise bezeugt, wie Gott gerade in ihnen, seinen Priestern, uns Menschen nahe ist, wie groß SEINE Sorge um jede einzelne Seele ist. Nach Gott ist der Priester alles! EINFACH WUNDERBAR! Ich wünsche mir, dass jeder Priester diese seine hohe, von Gott gegebene Würde wenigstens annähernd verstehen könnte, es sähe manches anders in unserer katholischen Kirche aus. Wir würden noch viel mehr mit "Gottes ganz normalen Wundern" konfrontiert werden, so, wie es diese gottverbundenen Priester hier geschildert haben. Wir werden dieses Buch auf jedem Fall noch öfters zur Glaubensstärkung anderer weiterverschenken. Ein großes "Vergelt´s Gott dafür!

Diese Seite empfehlen: